Safe & Easy Nursing

Sauger

Materni-Sauger wachsen mit dem Baby mit. Das ist wichtig, denn ein zu kleiner Sauger frustriert das Baby, ein zu großer Sauger führt zu Verschlucken. Daher gibt es für jedes Baby die richtige Größe für normale oder dickflüssigere Nahrung, sodass der Säugling immer optimal trinkt.

Einzigartige Vorteile:


 

> Optimale Hygiene
Der Materni-Sauger ist einzeln verpackt und bleibt somit optimal geschützt. Da der Sauger fest mit dem Ring verbunden ist, können Sie diesen auf die Flasche schrauben, ohne den Sauger mit den Händen zu berühren.

> Bequem
Die breite und flache Grundfläche ahmt die Mutterbrust nach und vereinfacht das Saugen. Der Sauger besteht aus einem einzigen Stück, wodurch keine undichten Stellen auftreten können.

> Sicherer
Im Sauger sind bissfest Verstrebungen angebracht, wodurch Zerbeißen durch Babys verhindert wird. Das ist bei Einwegsaugern in den Beneluxländern einzigartig.

> 3-Stufen-Sauger mit deutlicher Anzeige der Durchflussmenge
Jeder Sauger hat eine 3-Stufen-Öffnung, über die der Durchfluss der Milch geregelt wird. Die Öffnung wird auf 2 Arten deutlich am Ring (und nicht am Sauger) angezeigt:
– mit einer Anzahl von Tropfen
– mit einer Zahl (1,2, 3)

 

Technische Merkmale – Garantien
Einzeln in einfach zu öffnendem Flowpack verpackt.
Sowohl französisches als auch europäisches Gewinde erhältlich.
Kann mit Materni-Flaschen oder anderen Flaschen mit passendem Gewinde verwendet werden.
Sauger hergestellt aus lebensmittelechtem und latexfreiem Elastomer.
Vollautomatische Produktion in Reinraum nach ISO-Klasse 6.
Ring hergestellt aus lebensmittelechtem Polypropylen.
Keine Phthalate oder Bisphenol A.
Gebrauchsfertig, Clean By Manufacturing (CBM).
Erfüllt die Norm EN 14350:2004 (1 und 2) (Bissfestigkeit).
Entspricht der Verordnung (EU) Nr. 10/-2011.

Die Meinung von Marie-Christine, Krankenschwester:
„Endlich auch ein Sauger für dickeren Brei!“

 

Was Karen, Mutter, von Materni-Saugern hält:
„Bei der Heimkehr des Babys hatte der stolze Vater schon 60 Euro an Luxus-Markensaugern und flaschen ausgegeben, es gab aber immer wieder undichte Stellen. Glücklicherweise konnten wir nach etwas Googeln den Krankenhaussauger von Materni kaufen.“